Page 31

Willmy Magazin Nr. 8 | Oktober 2015

REPORTAGEPAPIERMANUFAKTUR Foto: Martin Rehm Foto: Martin Rehm Die Papiermühle trägt ein dreistöckiges Dach, das viel Platz bot, um die Papiere in einzelnenbögen zu trocknen. Follmer holt dafür ein fein geripptes Sieb mit Wasser- Er lächelt verschwörerisch. „Papierherstellung ist schon zeichen aus dem Regal. Er hat eine ganze Sammlung an immer auch mit Geheimnissen verbunden.“ Sieben, handwerkliche Meisterstücke sind darunter, die Mitte des 19. Jahrhunderts wollte Leinzinger seine Mühle immer schwerer zu bekommen sind. Da hilft es natürlich, verkaufen, an jemanden, der etwas von dem Handwerk ver- wenn die Familie bereits seit 160 Jahren Papier fertigt. steht. Eher zufällig hörte der Pfälzer Papiermachergeselle Johann Follmer davon, der gerade auf einer zehnjährigen Ab- und Wiederaufbau der Mühle Walz durch Europa alles über die Papierherstellung aufsog, Die Geschichte der Mühle beginnt eigentlich schon vor was es damals zu lernen gab. 1853 übernahm er die Mühle. 1807, in Windheim am Rande des Spessarts. Hier betrieb Leonhard Leinzinger die Mühle aus dem 17. Jahrhundert Im Dornröschenschlaf mit Wasser aus der Hafenlohr. Doch auf dem Fluss wurde Sein Ur-Ur-Enkel Johannes Follmer war noch ein Kind, immer mehr Holz geflößt – bis das Wasser zu schmutzig als seine Familie den Mühlenbetrieb schließlich einstell- wurde für die Papierherstellung. Balken für Balken bau- te. Papier war längst zum Massenprodukt geworden und te Leinzinger seine Mühle ab und in Homburg wieder auf, die Maschinen der Mühle mittlerweile zu alt, um mit der 200 Meter von der Quelle des Bischbachs entfernt. aktuellen Entwicklung Schritt zu halten. Hinzu kamen Ein Aufwand, der sich für ihn dennoch lohnte. „Papier neue umwelt- und sicherheitstechnische Auflagen, die war damals noch ein Luxusprodukt“, erzählt Follmer. Es die alte Mühle nicht mehr erfüllen konnte. „Die Investi- war gelehrten oder reichen Schichten vorbehalten. „Papier tionen wären für uns einfach zu hoch geworden“, erklärt zu machen war eine Kunst – das Handwerk wurde meist Kurt Follmer, der Senior. Nach 1975 fiel die Mühle dann in mündlich vermittelt, aufgeschrieben wurde kaum etwas.“ einen Dornröschenschlaf. Sie wurde unter Denkmalschutz Willmymagazin | oktober 2015 31


Willmy Magazin Nr. 8 | Oktober 2015
To see the actual publication please follow the link above