Page 34

Willmy Magazin Nr. 8 | Oktober 2015

REPORTAGEPAPIERMANUFAKTUR Foto: Martin Rehm zum Haptischen.“ Und dann erhalten lebendige, fühlbare Produkte wie sein Papier auch eine ganz andere Art der Wertschätzung. Auftrag für die Anna Amalia Bibliothek In Fachkreisen hat sich seine Arbeit schon lange herumge- sprochen. Aus einem Papierumschlag holt er einige kleine- re Stücke Papier. „Von der Anna Amalia Bibliothek“, erklärt Follmer. Die Weimarer Bibliothek, die 2004 abbrannte, hat- te schon früher Aufträge an ihn vergeben. Für eine Buch- restaurierung braucht sie nun ein Papier in einer ganz be- stimmten Farbe, ein dunkleres Creme. „Da muss ich jetzt erstmal analysieren, aus welchem Rohstoff das Papier ge- fertigt wurde und es dann Schritt für Schritt nachbauen.“ Wie genau er dabei vorgeht, will er nicht verraten. „Sie wissen: Betriebsgeheimnis.“ Er lächelt und legt die Papier- stücke wieder zurück in den Umschlag mit dem Stempel der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Papier hatgewicht: Johannes Follmer hat deneindruck, dass vielemenschen Mittlerweile hat Follmer einige Dutzend Blatt Papier ge- gerade wegen der Digitalisierung dasgreifbare schätzen. struktion. Mit einem Brummen presst die Maschine die info- schöpft – Zeit für die hydraulische Presse, eine Eigenkon Schichten aufeinander, links und rechts läuft das Wasser in orangerote Eimer. Dann legt er die Papierbögen zwischen PAPIERMÜHLE HOMBURG • Diepapiermühle ist vom 1.mai bis 31.oktober für Löschpapier. Später hängt er sie an einer Klemmleiste auf. Besucher zugänglich – fürgruppen öffnet Familie Bis zu zwei Wochen dauert der Trockenprozess. Auf dem Follmer jedoch auch außerhalb der Saison ihretüren. mehrstöckigen Dachboden können Besucher noch erahnen, • Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 10 bis 12uhr wie dieser Prozess früher aussah. Reihenweise Klemm- und von 14 bis 16uhr.an Wochenenden und an leisten standen hier bereit, um hunderte Blatt Papier und Feiertagen von 10 bis 12uhr und von 14 bis 17uhr. später vor allem Kartonbögen gleichzeitig zu trocknen. montags ist diemühle geschlossen. Heute hat Follmer deutschlandweit noch zwei Kollegen. • preise: Dereintritt beträgt fürerwachsene 2euro, „Aber ich bin der einzige mit historischem Hintergrund“, ermäßigt 1,50euro.gruppen ab zehnpersonen zahlen sagt er. Ein Vorteil, klar. „Die Mühle ist ein Türöffner für ebenfalls 1,50euro properson, mit Führung 4euro pro mich. Und auch das Museum profitiert davon, dass hier person. Kinder bis 6 Jahre zahlen keineneintritt. wieder Papier gemacht wird.“ Seine Nachfolge ist übrigens • Familie Follmer bietet auch Führungen,papierschöpfen undmaschinenvorführungen an – jeweils nach auch schon gesichert. Zumindest steht für den achtjährigen Voranmeldung. Valentin fest, dass er später auch einmal Papiermacher • Kontakt:museumpapiermühle Homburg, wird – „wie Papa“. Mit Schulfreunden hat er sogar schon gartenstraße 11, 97855 Homburg/main, eine Firma gegründet, die Papier verkauft. Und auch Anton telefon: 09395 99222, hilft mit seinen sechs Jahren bereits, wo er kann. Follmer e-mail: info@homburger-papiermanufaktur.de lächelt. „Abwarten“, sagt er nur. Aber seinem Lächeln ist • Weitereinformationen zurpapiermühle iminternet unter anzusehen, wie sehr ihn das freuen würde. www.papiermuehle-homburg.de SARAH WEIK 34 Willmymagazin | oktober 2015


Willmy Magazin Nr. 8 | Oktober 2015
To see the actual publication please follow the link above